Kindergeldrechner 2022

mit unserem Kindergeldrechner berechnen Sie schnell und einfach Ihren Kindergeldanspruch

Kindergeld erhalten Eltern unabhängig von ihrem Einkommen oder der Erwerbssituation und stellt die steuerliche Förderung Deutschlands von Familien dar. In unserem Artikel „Kindergeld beantragen“ erklären wir alles Wichtige zum Thema Anspruchsvoraussetzungen, Beantragung, etc.

Kindergeld berechnen
Erklärung
*Zählkinder sind leibliche Kinder, für die Sie selbst kein Kindergeld beziehen.
Beispiel
Familie Müller erwartet im November 2022 ein Kind. Der Vater hat aus einer früheren Beziehung bereits zwei leibliche Kinder, für die er selbst aber nicht das Kindergeld erhält. Für das im November 2022 geborene Kind beantragt er das Kindergeld, weil seine zwei älteren Kinder als sog. Zählkinder Berücksichtigung finden, wodurch sein Kindergeldanspruch für sein drittes Kind 225€ statt 219€ pro Monat beträgt.

Der Kindergeld Rechner von Einfach Elterngeld

so funktioniert unser kostenloser online Kindergeldrechner

Die Höhe des Kindergeldes bestimmt sich nach der Anzahl der Kinder, für die der Antragsteller Anspruch hat.

Sie haben Anspruch auf Kindergeld, wenn

  • Ihr Kind unter 18 Jahren ist (unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch Kindergeld für volljährige Kinder beantragen und erhalten),
  • Sie Ihr Kind regelmäßig versorgen und es in Ihrem Haushalt lebt (das gilt auch für Stiefkinder, Enkelkinder oder Pflegekinder) und
  • Ihr Wohnort in Deutschland, einem anderen Land der EU, in Norwegen, Liechtenstein, Island oder der Schweiz ist.

 

In unserem Kindergeldrechner wählen Sie zuerst aus, wie viele Kinder Sie aufgrund Ihrer Schwangerschaft erwarten und im zweiten Schritt, für wie viele Kinder bereits der Anspruch besteht.

 

Wenn Sie dann auf den Button „Kindergeld berechnen“ klicken, wird Ihr (voraussichtlicher) monatlicher Kindergeldanspruch ausgegeben.

Tipp:

Sollten Sie bereits leibliche Kinder haben, können diese ggf. als sog. Zählkind bei der Höhe des Kindergeldanspruches für ein weiteres Kind berücksichtigt werden.

 

Beispiel:

Familie Müller erwartet im November 2022 ein Kind. Der Vater hat aus einer früheren Beziehung bereits zwei leibliche Kinder, für die er selbst aber nicht das Kindergeld erhält. Für das im November 2022 geborene Kind beantragt er das Kindergeld, weil seine zwei älteren Kinder als sog. Zählkinder Berücksichtigung finden, wodurch sein Kindergeldanspruch für sein drittes Kind 225€ statt 219€ pro Monat beträgt.

 

Kindergelderhöhungen der Vergangenheit

Die Höhe des Kindergeldes wird regelmäßig von der Bundesregierung angepasst. Die Grundlage erfolgt auf Grundlage des Existentenzminimumsberichtes und soll dafür Sorge tragen, dass das Existenzminimum des Kindes einkommensteuerfrei gestellt ist.

In dieser Tabelle erhalten Sie einen Überblick über die Kindergeldanpassungen der letzten Jahre:

Höhe // Jahr
2016
2017
2018
2019
2020
2021
Höhe // Jahr
für das 1. und 2. Kind jeweils
2016
190€
2017
192€
2018
194€
2019
194€, bzw. 204€ (ab 07/2020)
2020
204€
2021
219€
Höhe // Jahr
für das dritte Kind
2016
196€
2017
198€
2018
200€
2019
200€, bzw. 210€ (ab 07/2020)
2020
210€
2021
225€
Höhe // Jahr
für jedes weitere Kind
2016
221€
2017
223€
2018
225€
2019
225€, bzw. 235€ (ab 07/2020)
2020
235€
2021
250€

Hinweis:

Die in 2021 gewählte Bundesregierung hat in ihrem Koalitionsvertrag (Vertrag zwischen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD), BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN und den Freien Demokraten (FDP)) sich darauf geeinigt, das Kindergeld zu reformieren.

 

Ziel soll es sein, eine sog. Kindergrundsicherung einzuführen. In unserem Artikel zur Kindergrundsicherung greifen wir die Pläne auf und erklären die Konsequenzen für die Eltern.

FAQ

Das könnte Sie auch interessieren: